24.09.2014

Schülerprogramm anlässlich der Jahresversammlung 2014 in Rostock

Vom 19. bis 21. September fand in Rostock die Leopoldina - Jahresversammlung 2014 mit einer Fülle an Vorträgen statt. Thema der Konferenz war "Wahrnehmen und Steuern - Sensorsysteme in Biologie und Technik". Die Verbindung von Wahrnehmen und Steuern ist ein grundlegendes Prinzip für die Entwicklung von Leben. Denn die Interaktion von Lebewesen miteinander und mit ihrer Umwelt wird ausschließlich durch sensorische Systeme gesteuert. Sinneseindrücke wie Hören, Sehen oder Fühlen beeinflussen unser Verhalten und unsere Gefühle wie Angst, Freude, Zu- oder Abneigung. Sensoren haben aber auch in der Technik eine hohe Bedeutung und erobern unseren Alltag. Nicht zuletzt ist Wahrnehmen und Steuern ein Grundelement neuer medizinischer Therapiekonzepte. Beispiele dafür sind aktive Prothesen und funktionalisierte Implantate. Im Zusammenhang mit solchen medizinischen Anwendungen stellen sich auch ethische Fragen.

Der Leopoldina Akademie Freundeskreis e.V. finanzierte zu diesem Anlass ein Schülerprogramm, in dem er 30 hochbegabte Abiturientinnen und Abiturienten von MINT-Gymnasien (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik) aus ganz Deutschland auswählte und nach Rostock einlud.

Sie hatten dadurch die Möglichkeit, den wissenschaftlichen Vorträgen der Jahresversammlung beizuwohnen und sich mit Leopoldina Mitgliedern und anderen hochkarätigen Forschern auszutauschen. Anreise für die Schüler war bereits am Vortag der Jahresversammlung, um sich erst einmal untereinander, sowie die Stadt Rostock kennenzulernen. Begrüßt und betreut wurden die Schülerinnen und Schüler von Herrn Dr. Andreas Clausing, Koordinator des Leopoldina-Stipendien Programms.

Zu Beginn der feierlichen Eröffnung am darauffolgenden Tag zeichnete die Leopoldina gemeinsam mit der Commerzbank-Stiftung den jungen Biochemiker Dr. Carsten Grashoff mit dem Career-Award aus. Er erhielt die Auszeichnung aus der Hand des Leopoldina-Präsidenten Prof. Dr. Jörg Hacker und dem Mitglied des Kurartoriums der Commerzbank-Stiftung Prof. Dr. Jan-Hendrik Olbertz. Im Anschluss richteten der Parlamentarische Staatssekretär im Bundesministerium für Bildung und Forschung, Thomas Rachel, der Bildungsminister Mecklenburg-Vorpommerns, Mathias Brodkorb, sowie Wolfgang Schareck, Rektor der Universität Rostock, das Wort an alle Teilnehmer. Es folgten Vorträge aus allen Bereichen der Wissenschaft unter dem Thema der diesjährigen Versammlung.

Die Abiturienten scheuten sich nicht und beteiligten sich auch an Diskussion-/Fragerunden nach den Vorträgen. Sie zeigten ein sehr großes Interesse und informierten sich bei Leopoldina Mitgliedern, unter anderem dem Vizepräsidenten der Leopoldina Herrn Prof. Dr. Dr. Gunnar Berg zwischen den Vorträgen über das Studium der Wissenschaften im Allgemeinen wie im Speziellen.

Feedback der Schüler:

"...Es war ein wirklich einmaliges und unglaublich spannendes Erlebnis, welches ich noch sehr, sehr lange in Erinnerung behalten werde. Ich bin absolut begeistert von den Mitgliedern, ihrer Arbeit und Offenheit uns gegenüber, alle haben sich viel Zeit genommen für Gespräche mit uns und schienen auch erfreut, uns dabei zu haben.[..]"....Alina Gensecke

"...Die wissenschaftlichen Vorträge waren interessant, die Themen weit gefächert und größtenteils auf ein allgemeinverständliches Niveau heruntergebrochen.[..]"...Thea & Martha Heusler

Gruppenbild vor der Universität Rostock - Foto: Markus Scholz

Blick ins Publikum - Foto: Markus Scholz

Fragen aus dem Publikum an die Leopoldina Mitglieder - Foto: Markus Scholz