Bausch-Stipendiatin 2020: Tracy Wietecha

"German Scientists, their Observationes, and Institutional Ties to the New Worls in the Seventeenth Century"

Der Leopoldina Akademie Freundeskreis e. V. schrieb 2020 erneut das Johann-Lorenz-Bausch-Stipendium aus. Es ist mit maximal 5.000 € dotiert und nach dem Akademie-Gründer Johann Lorenz Bausch benannt. Das Stipendium richtet sich an Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler, die im Bereich der Wissenschaftsgeschichte, im engeren wie im weiteren Sinne, wissenschaftlich tätig sind. Arbeitsort während der maximal vier monatigen Förderungsdauer ist das Leopoldina-Zentrum für Wissenschaftsforschung in Halle (Saale).

Gegenstand des Projekts ist der transatlantische Gelehrtenaustausch zwischen Europa und Amerika, insbesondere mit Blick auf Medizin und mit besonderer Aufmerksamkeit auf dem Import von Wissen aus der Neuen Welt. Speziell interessiert sie sich für Jacobus Lachmund, ML, und die Ergebnisse seiner Reise aus dem Jahr 1624.