30.08.2011

Vortragsabend auf der MS Wissenschaft in Berlin

Im Rahmen der Jahresausstellung  „Neue Wege in der Medizin“ findet am 27. September 2011, ab 18.00 Uhr, an Bord der MS Wissenschaft in Berlin ein Vortrags- und Präsentationsabend des Leopoldina Akademie Freundeskreises statt.

Auf rund 600 Quadratmeter Ausstellungsfläche können sich die Besucher selbst ein Bild von der Forschung für unsere Gesundheit zu machen.

Über „Prädiktive genetische Diagnostik als Instrument der Krankheitsprävention“ spricht als einer der führenden Experten auf dem Gebiet der emeritierte Direktor des Instituts für Humangenetik der Universität Bonn und jetziger Seniorprofessor Dr. Peter Propping.

Professor Propping ist zugleich der Leiter der Akademiearbeitsgruppe zur „Prädiktiven genetischen Diagnostik“ und Mitglied des Präsidiums der Deutschen Akademie der Naturforscher Leopoldina – Nationale Akademie der Wissenschaften.

Professor Dr. Hans-Peter Zenner referiert an Bord zum Thema „Präimplantationsdiagnostik (PID) – Auswirkungen einer begrenzten Zulassung in Deutschland“. Der Direktor der Universitätsklinik für Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde in Tübingen ist gleichzeitig der Leiter der Arbeitsgruppe zur Präimplantationsdiagnostik der Akademie und Mitglied des Präsidiums der Deutschen Akademie der Naturforscher Leopoldina – Nationale Akademie der Wissenschaften.

Im Anschluss werden auf dem Schiff aktuelle Projekte des Leopoldina-Archivs durch dessen Leiter Dr. Danny Weber präsentiert, sowie Exponate zur Wirkung von Viren und Bakterien durch die wissenschaftliche Referentin des Präsidenten Dr. Susanne Behrens-Kneip vorgestellt.

Der Leopoldina Akademie Freundeskreis e.V. wurde 2007 ins Leben gerufen. Der Verein verfolgt das Ziel, die Wissenschaft und Forschung der Leopoldina ideell und materiell zu unterstützen und zu fördern.

Die MS Wissenschaft Foto: studiograu, Berlin