17.11.2009

Ankauf des Nachlasses von Otto Kleinschmidt

Die Überführung des gesamten schriftlichen Nachlasses von Otto Kleinschmidt (1870-1954), bedeutendes Mitglied der Deutschen Akademie der Naturforscher Leopoldina - Nationale Akademie der Wissenschaften, ist am 17.11.2009 mit einer Vortragsveranstaltung und der Eröffnung einer Ausstellung in den Akademiegebäuden in Halle offiziell gewürdigt worden. Der Ankauf des Nachlasses des Wittenberger Theologen und Ornithologen wurde durch die finanzielle Unterstützung des Leopoldina Akademie Freundeskreis e.V. möglich. Bisher war er in Besitz der Evangelischen Akademie Sachsen-Anhalt e.V. in Wittenberg.

Otto Kleinschmidt war einer der bekanntesten und bedeutendsten Ornithologen des 20. Jahrhunderts und hat zahlreiche hervorragende Arbeiten zur Vogelwelt vorgelegt. Ausgehend von diesen Studien hat er sich als Evolutionstheoretiker einen Namen gemacht und eine neueLehre über die Artbildung, die sogenannte Formenkreislehre, begründet. Daneben wirkte er über mehrere Jahrzehnte zeitgleich als Theologe in Wittenberg und betätigte sich als Künstler. Seit 1926 war Otto Kleinschmidt Mitglied der Leopoldina.

Nun sollen die Dokumente, unter anderem Korrespondenzen, Tagebücher, theologische Studienbücher und zahlreiche herausragende Vogelzeichnungen systematisch im Archiv der Akademie in Halle aufgearbeitet werden und somit in Zukunft breiten Wissenschaftskreisen zugänglich sein.

Der schriftliche Nachlass von Otto Kleinschmidt Bild: Markus Scholz/ Leopldina

Ein Geogramm von Otto Kleinschmidt Bild: Markus Scholz/ Leopoldina