28.10.2008

Internationale Tagung im Kloster Banz

Gefährliche Krankenhausbakterien standen im Fokus Greifswalder Forscher auf der Tagung im Kloster Banz, veranstaltet durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) und die Leopoldina.

Das Symposium, unterstützt durch den Leopoldina Akademie Freundeskreis e.V. und das EU-Projekt "Network of Excellence EuroPathoGenomics", fand vom 28. bis 31.10.2008 im Bildungszentrum Kloster Banz statt. 150 Wissenschaftler aus aller Welt diskutierten hier mit elf Referenten über die Vielfalt der Erreger und aktuellen Ansätze, um die weitere Ausbreitung der Antibiotika unempfindlichen Bakterien zu stoppen.

Die Eröffnungsrede zu der Tagung wurde von Herrn Prof. Jörg Hacker, Präsident des Robert-Koch-Instituts gehalten. Ausgerichtet wurde die Veranstaltung von dem durch die DFG geförderten Forschungsverbund "Pathopysiology of Staphylococci", in dem zwei Jahre lang Wissenschaftler der Universitäten Greifswald, Tübingen und Würzburg zusammen gearbeitet hatten und deren Zielsetzung es war, nach neuen Ansätzen im Zusammenhang mit der Prävention und Bekämpfung von Krankenhausinfektionen durch Staphylokokken zu forschen und neue Therapieansätze aufzuzeigen.

Luftaufnahme des Kloster Banz Foto: https://de.wikipedia.org/wiki/Datei:Kloster_Banz_Luftbild.jpg