Der Förderpreis 2014

Am 01. September 2014 verlieh der Leopoldina Akademie Freundeskreis e.V. zum zweiten Mal den mit 5.000 Euro dotierten "Johann-Lorenz-Bausch-Förderpreis" an eine herausragende Nachwuchswissenschaftlerin, Katherina Kefales.

Katharina Kefales widmete sich im Rahmen ihrer Dissertation, welche sie am Institut für Geschichte der Medizin in Heidelberg durchführte, dem Breslauer Stadtphysicus Philipp Jacob Sachs von Löwenheim und seiner Rolle für die Entwicklung der Akademie in ihrer Frühzeit. In ihrer Arbeit befasste sie sich sowohl mit den persönlichen als auch beruflichen Aspekten seines Lebens. Besonderen Schwerpunkt legte sie dabei auf sein Wirken innerhalb der Academia Naturae Curiosorum zur Zeit nach 1658, dem Jahr seiner Aufnahme in die Akademie.

Der Freundeskreis der Leopoldina würdigte die Forschungsarbeit von Frau Kefalas im Rahmen seiner Jahresveranstaltung am 01. September in der Alten Handelsbörse in Leipzig. Frau Kefalas erhielt die Auszeichnung aus der Hand des Vorstandsvorsitzenden des Leopoldina Akademie Freundeskreises e.V., Dr.-Ing. Horst Dietz.

Die Preisträgerin war zum Zeitpunkt der Preisverleihung als Assistenzärztin der Kinderchirurgie in Stuttgart tätig.